Monatsprogramm September

Im Monat September gedenken wir heuer ganz besonders unserem Landespatron, dem Heiligen Bruder Klaus, «600 Jahre Niklaus von Flüe». Die grossen Feierlichkeiten finden am Wochenende des 23. – 25. September 2017 statt, wo unter anderem Kurt Kardinal Koch, am Sonntag, 24. September, gemeinsam mit Pfarrer Gottfried Locher, dem Präsidenten des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes, einen ökumenischen Gottesdienst halten wird und am Montag, 25. September wird Bischof Vitus Huonder, Bistum Chur, in der Pfarrkirche Sachseln die Festmesse zelebrieren. Radio Gloria überträgt live diese Anlässe.

Bruder Klaus, damals wie heute aktuell. Obwohl ich nicht in der Zentralschweiz geboren bin, bin ich als Freiburger dem Bruder Klaus sehr dankbar. Warum? Ohne seine damalige Vermittlung wäre der Kanton Freiburg nie in die Eidgenossenschaft aufgenommen worden. Ohne sein Friedensengagement weiss ich nicht, wie heute die Schweiz aussehen würde. Wie steht es mit unseren Visionen heute? Sei es als Kirchenvertreter, als Politiker oder als Bürger? Von welchen Visionen lassen wir uns leiten?

Aus dem Leben von Bruder Klaus wissen wir, dass er ein grosser Visionär war. Er hatte offene Augen für die Not und Fragen seiner Zeit. Wo sind unsere Visionäre heute? Gibt es sie noch, oder haben wir uns mit dem «status quo» arrangiert? In der Antrittsrede sprach Papst Franziskus über die Rolle der Berufung. Auch dies ist eine Vision wenn er davon spricht: «Die Menschen zu hüten, sich um alle zu kümmern, um jeden Einzelnen, mit Liebe, besonders die Kinder, die alten Menschen, um die, welche schwächer sind und oft in unserem Herzen an den Rand gedrängt werden. Im Grunde ist alles der Obhut des Menschen anvertraut, und das ist eine Verantwortung, die alle betrifft. Seid Hüter der Gaben Gottes».

Ich bin gespannt, ob wir dem «status quo» folgen, oder ob wir den Worten und dem Beispiel unseres Papstes folgen und dabei unser Tun in sämtlichen Bereichen von Gesellschaft, Politik und Kirche hinterfragen. Bruder Klaus möge uns auf diesem Weg helfen und ein guter Ratgeber sein, so wie er es in seiner Zeit war.

Unseren Sponsoren, Unterstützern und Betern danke ich für Ihre Hilfe und Unterstützung. Mit Ihrem Beitrag können wir unseren Grundauftrag verwirklichen und durch das Radio die Liebe Gottes weitertragen.

Radio Gloria – Gott ist Liebe

Im Gebet verbunden
Ihr

Daniel M. Bühlmann, Pfr.-Adm., geistlicher Begleiter

Download (PDF, 1.9MB)

Mail an Radio Gloria

Sponsoren

kircheinnot
scheweizer

K-TV

Noch kein Sponsor von Radio Gloria? Kontaktieren Sie uns heute!